The Shannara Chronicles

Die Shannara Romane von Terry Brooks gehören ohne Zweifel zu den Klassikern des Fantasy Genres. Jetzt wurden Teile der Buchreihe für eine TV- Serie adaptiert. Der Autor war an der Umsetzung unmittelbar beteiligt und zeigte sich sehr zufrieden über das Ergebnis.

Die Serie spielt nach einem großen Krieg in den „Vier Landen“, einer postapokalyptischen Zivilisation. Zwischen den Trümmern des nordamerikanischen Kontinent hat sich eine neue Welt mit Menschen, Elfen und Trolle entwickelt. Amberle, die Enkelin des Elfenkönigs Eventine Elessedil, hat den Auftrag den magischen Ellcrys-Baum zu retten.

Die Qualität der Sets, Kostüme und Kamera sind recht ansprechend. Nur inhaltlich ist der Funke noch nicht übergesprungen. Auf der einen Seite wirkt alles sehr professionell, dann wieder hektisch und kurzatmig. Die fast ausschließlich jungen Darsteller sind bemüht, müssen am Ende jedoch wieder einige unreife Dialoge aufsagen. Die Geschichte wird zu hastig und in zu geringer Zeit erzählt. Schade um die Lizenz und die Kosten.

Hinter den Machern steht das Team von „Smallville“. In Smallville hat man sich sehr viel Zeit gelassen, bis Clark Kent zum ersten Mal in das Cape von Supermann schlüpfte. Diesmal produzierte man für MTV und für eine Zielgruppe, die möglicherweise mehr an Musikvideos statt epischer High Fantasy interessiert ist.

Schreibe einen Kommentar